Ursula Schönberger

Nach ihrem Umzug nach Braunschweig engagierte sich Ursula Schönberger beim Braunschweiger Arbeitskreis gegen Atomenergie und gründete 1987 mit Mitstreiter*innen die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V.

2013 erstellte sie den Bericht „Atommüll – eine Bestandsaufnahme für die Bundesrepublik Deutschland“ in dessen Fortsetzung das von mehreren Umweltverbänden und Initiativen getragene Projekt Atommüllreport ins Leben gerufen wurde, das sie leitet.

Ursula Schönberger ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Vereins Archiv Deutsches Atomerbe e.V.